Ein besinnlicher Abend im Advent

Der Offene Seniorenkreis lädt am Mittwoch, 12. Dezember um 20 Uhr herzlich ins Rupert-Mayer-Haus ein. Wir wollen unser Veranstaltungsjahr mit Besinnung und im Gespräch beschließen. Auch Interessierte, die bisher noch nicht in unserem für alle offenen Kreis dabei waren, sind willkommen!

Für Getränke ist gesorgt; wer mag, darf gerne eine Kostprobe vom Weihnachtsgebäck mitbringen.

"Alexander Solschenizyn – Christ und Moralist" - Vortrag von Matthias Jacob im Offenen Seniorenkreis

Matthias Jacob, Lehrbeauftragter am Slavischen Seminar Tübingen, spricht am Mittwoch, 23. Januar um 20 Uhr im Rupert-Mayer-Haus über den streitbaren und umstrittenen russischen Autor Alexander Solschenizyn (1918 bis 2008).

„Krebsstation“, „August vierzehn“, „Archipel Gulag“ ‒ seine in der Tradition der großen russischen Erzähler geschriebenen Romane haben ihn berühmt gemacht. Lange Zeit galt er als „Gewissen Russlands“. Auch im Westen sah man ihn als moralische Autorität. Zu acht Jahren Arbeitslager und lebenslanger Verbannung verurteilt, konvertierte Solschenizyn in der Haft und bekannte sich später offen als orthodoxer Christ. Nach seiner Rehabilitierung (1957) wurde er zu einem der wichtigsten Regimekritiker. 1970 erhielt Solschenizyn den Nobelpreis für Literatur – durfte ihn aber nicht entgegennehmen. Seine geplante Dankesrede ist ein leidenschaftlicher Aufruf zu Menschlichkeit, Mut und Wahrheit. Solschenizyn kritisierte den Kommunismus und geißelte zugleich den Materialismus und Hedonismus der westlichen Welt. 1974 wurde Solschenizyn aus der Sowjetunion ausgewiesen und kehrte erst 1994 nach zwanzigjährigem Exil in seine Heimat zurück. Mit seiner Zukunftsvision von Russland als orthodoxer Agrarstaat ohne Parteien und demokratische Institutionen hat er noch einmal Aufsehen erregt.

Zehn Jahre nach seinem Tod ist es still geworden um Solschenizyn, dessen moralischer Rigorismus und mythisch überhöhtes Bild des alten Russland nicht nur im Westen auf Kritik stieß. Hat uns dieser Autor, Christ und Moralist heute noch etwas zu sagen? Dies ist nur eine der Fragen, auf die der Vortrag über diesen bedeutenden russischen Schriftsteller Antworten sucht.

Offener Seniorenkreis

Aktive Senioren treffen sich monatlich zu Gesprächen und Unternehmungen.