Weltgebetstag, 5. März - "Worauf bauen wir?"

Trotz der immer noch vorherrschenden Corona-Pandemie wird der Weltgebetstag am Freitag, 5. März stattfinden.

2021 wurde der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu vorbereitet. „Worauf bauen wir?“ ist das Motto, in dessen Mittelpunkt der Bibeltext aus Matthäus 7,24-27 steht. Felsenfester Grund für alles Handeln sollen Jesu Worte sein. Denn nur das Haus, das auf festem Grund steht, werden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus.
Dabei gilt es, hören und handeln in Einklang zu bringen. „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienstentwurf.

Ein Ansatz, der in Vanuatu in Bezug auf den Klimawandel bereits verfolgt wird. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt.
Mehr Informationen erhalten Sie unter www.weltgebetstag.de
 

Die Gottesdienste zum Weltgebetstag finden um 16 Uhr in der Mutterhauskirche, um 18.30 Uhr in der evangelischen Peterskirche, Gültstein, um 19 Uhr in der Stiftskirche und um 20 Uhr in Haslach statt.

Anmeldungen für den Gottesdienst in der Stiftskirche unter: ekherrenberg.church-events.de